Future WorkPLACE

18.02.2014

Future WorkPLACE

Arbeitsplatzgestaltung der Zukunft

Mit der Veranstaltung „Future WorkPLACE – Arbeitsplatzgestaltung der Zukunft“ hat der WiBiNET e.V. erstmals einen Themenabend, bestehend aus Vorträgen und Podiumsdiskussion, ausgerichtet. Dieses Event wurde dabei in Kooperation mit der Fachgebiet Immobilienwirtschaft und Baubetriebswirtschaftslehre organisiert, wobei Frau Dr. Kämpf-Dern den fachlichen Input beisteuerte und durch den Abend moderierte.

FWP Logo

Insgesamt folgten am 6. Februar etwa 100 Interessierte unserer Einladung. Dabei waren sowohl Studierende und Mitarbeiter der TU Darmstadt als auch zahlreiche Unternehmensvertreter aus der Bau- und Immobilienwirtschaft anwesend.

Nach einer Einführung in die Thematik des Abends durch Frau Dr. Kämpf-Dern, bot Herr Schönfeld (Mitglied der Geschäftsleitung der renz solutions GmbH) im Rahmen seines Vortrags einen spannenden Überblick zum gegenwärtigen Stand der Forschung bezüglich der Gestaltung von Arbeitsplätzen. Dabei ging er insbesondere auf die bauphysikalischen Eigenschaften von Innenräumen ein. Im Anschluss erläuterten Herr von Papenheim (Vorstand Personal Gebäude und Umwelt bei der DATEV eG) und Frau Schiffmann (Projektleiterin bei Siemens Real Estate), wie mit dem Thema Arbeitsplatzgestaltung der Zukunft in ihren Unternehmen gegenwärtig umgegangen wird. Herr von Papenheim sprach dabei von Testgruppen, die in neuen Bürokonzepten zunächst probeweise arbeiten, bevor diese Konzepte in Neubauten des Unternehmens künftig realisiert werden sollen. Somit können Schwächen dieser modernen Entwürfe erkannt und verbessert werden. Frau Schiffmann erläuterte, wie die Umsetzung eines einheitlichen modernen Bürokonzeptes in einem internationalen Großunternehmen erfolgen kann und ging dabei auch auf jene Barrieren ein, die dabei überwunden werden müssen.

In der anschließenden Podiumsdiskussion, an welcher sich neben den Vortragenden auch Herr Dr. Tobias Wagner (Vorstand der Nemetschek AG) beteiligte, wurden einige der Aussagen aus den Vorträgen aufgegriffen und hinterfragt. Diese Diskussion ergab vor allem, dass es bei modernen Bürokonzepten nicht nur um eine Umgestaltung des Arbeitsraumes sondern vielmehr auch um eine Umstellung der bisherigen Arbeitsweise hin zu höherer Effektivität geht. Ebenso wurde deutlich, dass es gegenwärtigen noch schwierig ist, den tatsächlichen Mehrwert einer modernen Arbeitsplatzgestaltung messen zu können.

Im Anschluss folgte ein Get-together mit Buffet und Getränken. Dabei ergaben sich zahlreiche interessante Gespräche zwischen Zuhörern und Diskussionsteilnehmern in einer entspannten Atmosphäre.

Bildergalerie

zur Liste